Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Handbiker und Tretroller bei der Eddy Merckx Classic

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, wird der Handbike-Marathon auch heuer wieder stattfinden! Neu dabei sind die Tretroller, die sich auf die gleiche Strecke wagen.

Wir laden heuer wieder alle Handbiker ein, beim Eddy Merckx Classic Rennrad-Marathon dabei zu sein! Nicht nur die sportliche Herausforderung soll damit unterstützt werden, sondern auch die Charity-Organisation Wings for Life!

Um das Feld zu erweitern und mehr Vielfalt zu bringen, werden 2017 erstmals Tretroller mit dabei sein und sich auf den zwei Strecken in einer eigenen Wertung messen. Die Tretroller, von denen hier die Rede ist, sind echte Rennmaschinen: 28 Zoll große Räder mit Rennradreifen, leichten Rahmen und guten Bremsen sind die Zutaten für Leistungssport. 

Hier gibt's das Anmeldeformular für Handbiker

 

Hier gibt's das Anmeldeformular für Tretroller

 

 

Die lange Strecke

 63 km | 918 hm

Nach dem Start fahren Sie entlang der Seepromenade in Fuschl am See. Danach kommt man zur ersten Bergfahrt nach Thalgauegg. Auf der „Schöffbaumhöhe“ eröffnet sich ein wunderbarer Blick zurück auf den Fuschlsee. Nach der erholsamen Talfahrt mit Durchfahrt durch Thalgau folgt man der Vorrangstraße nach Unterdorf und über den Kreisverkehr der Straße folgend Richtung Hof bei Salzburg. Nach dem überwundenen Anstieg der Russenstraße fährt man am Kreisverkehr in Elsenwang die erste Ausfahrt Richtung Salzburg. Nach der Bergabfahrt geht es vorbei am Salzburgring und Koppl. Bei der Kreuzung nach Schwaighofen, trifft man wieder auf den Streckenverlauf der langen Distanz. Nach dem hochgelegenen Ort Schwaighofen, wo eine Labestation mit kühlen Getränken und Snacks auf Sie wartet, geht es den Berg wieder rasant hinunter. Weiter geht die Strecke Richtung Thalgau. Die lange und flache Bundesstraße führt Sie bis in die Oberösterreichische Ortschaft Keuschen, wo es auf einer Gemeindestraße durch Acker und Wiesen geht. Nachdem der Ort St. Lorenz durchquert wurde, vereinigt sich die Strecke wieder mit der langen und mittel Distanz. In St. Lorenz/Plomberg können sich die Rennradfahrer an der letzten Labestation erfrischen, ehe die Strecke weiter führt nach Scharfling und über die Anhöhe des Scharflingers. Der Scharflinger Pass birgt die vorletzen Höhenmeter, bis man nach Winkl und weiter nach St. Gilgen kommt. Dort geht es beim Kreisverkehr die erste Ausfahrt hinaus nach Fuschl am See und auch gleich zu den letzten Höhenmetern den St. Gilgener Berg hinauf. Nach dem Gasthaus Gimsenwirt geht es nunmehr Abwärts bis zur Fuschler Ortseinfahrt „West“, 3. Einfahrt von St. Gilgen kommend. Ideal um die letzten Reserven für den Endspurt zu sammeln! Eine schnurgerade Straße leitet Sie nach der Ortseinfahrt in den Zielbereich am Fuschlsee.
Im Windschatten der Radlegende Eddy Merckx haben Sie es geschafft!
Eine grandiose Leistung!

Die kurze Strecke:

20 km | 256 hm
Gestartet wird in der Ortschaft Hintersee am Parkplatz „Lämmerbach“. Dann geht es Tal-Auswärts Richtung Faistenau, entlang der Hauptstraße und vorbei am gleichnamigen Hintersee. Nach Faistenau führt die Strecke weiter Richtung Hof bei Salzburg, durch die Ortsteile Wald und Baderluck. Am Kreisverkehr geht es weiter nach Fuschl am See, wo man kurz darauf beim historischen Schloss Fuschl vorbeifährt. Dort hat man den ersten wunderbaren Blick auf den smaragdgrünen Fuschlsee. Nach einer ebenen Kurven-Passage geht es bis nach Fuschl am See bergab. Ideal um die letzten Reserven für den Endspurt zu sammeln! Eine schnurgerade Straße leitet Sie nach der ersten Ortseinfahrt (West) in den Zielbereich am Fuschlsee.
Im Windschatten der Radlegende Eddy Merckx haben Sie es geschafft! Eine grandiose Leistung!

Die Strecken im Überblick:

Streckenübersicht Handbiker

Höhenprofil 20 km Strecke

Höhenprofil 63 km Strecke

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.